SV 1919 Prösen

frisch – frei – stark – treu

Spielbericht 24.11.2018 (11. Spieltag)

SV 1919 Prösen – SG Tettau/Frauendorf 2:1

Nach vier sieglosen Spielen in Folge wollte Prösen endlich mal wieder einen Dreier einfahren. Gegner war mit Tettau/Frauendorf eine Mannschaft aus dem Tabellenmittelfeld, auf die Prösen in den letzten Jahren noch nicht getroffen ist.

Die Prösner Elf startete selbstbewusst in die Partie und konnte gleich das Spielgeschehen in die Hand nehmen. Viele Zweikämpfe wurden gewonnen und die ersten Torabschlüsse konnten sich erarbeitet werden, welche aber noch ungefährlich blieben. Mitte der ersten Halbzeit ließ Prösen die Gäste besser ins Spiel kommen, doch auch auf der Gegenseite ergaben sich wenige Chancen. In der 29. Min. erhielten die Gäste einen Freistoß an der Strafraumgrenze, welcher unglücklich durch einen Prösner abgefälscht wurde und Torhüter C. Teubel so keine Chance ließ.

Prösen zeigte sich nicht lange geschockt und versuchte nun wieder mehr nach vorne zu machen. Ein Freistoß aus dem Halbfeld wurde durch einen Tettauer Spieler im Strafraum mit der Hand geklärt, den fälligen Elfmeter verwandelte M. Jannusch sicher im linken unteren Eck. Vor der Halbzeit hatte M. Jungnickel noch die große Chance auf die Führung, sein Schuss nach guter Vorarbeit durch P. Opitz ging aber knapp am Tor vorbei. Somit blieb es bis zur Halbzeit beim 1:1-Unentschieden.

Nach der Pause das gleiche Bild, ein umkämpftes Spiel mit vielen Zweikämpfen und Unterbrechungen. Prösen versuchte nun früher den Spielaufbau der Gäste zu stören und Fehler zu erzwingen. Eine solche Unachtsamkeit erkannte M. Jungnickel, eroberte sich den Ball vom letzten Mann der Tettauer und schob in der 54. Min. alleinstehend zum 2:1-Führungstreffer ein. In der Folge versuchten die Gäste wiederum den Ausgleich zu erzielen, doch die sich ergebenden Chancen konnten durch den starken C. Teubel pariert werden. Die Kontermöglichkeiten auf der Gegenseite wurden durch Prösen nicht gut zu Ende gespielt oder leichtfertig vergeben, sodass eine Vorentscheidung ausblieb.

Kurz vor Schluss sah ein Gästespieler nach einem Foulspiel noch die gelb-rote Karte. Am Ende blieb es beim hart erkämpften und wichtigen 2:1-Sieg der Prösner Elf. Insgesamt war es ein zerfahrenes Kreisligaspiel mit vielen Zweikämpfe und Unterbrechungen, wobei die nicht gerade souveräne Schiedsrichterleistung ihr Übriges tat. Nun gilt es den Schwung des Heimerfolgs mit zum schwierigen Auswärtsspiel nach Mühlberg mitzunehmen.

Vorschau 1. Mannschaft

nächstes Spiel >>
05. Spieltag
So, 22.09.2019 14:00 Uhr
SV Lok Uebigau – SV 1919 Prösen

Copyright © 2019 SV 1919 Prösen